Wir tun es wieder.

Motorradfahren in der Gruppe?

Letzte Woche bekam ich von meinem Motorradhändler eine e-mail, in der eine Motorradtour durch den Hunsrück angekündigt wurde. Das Biker Forum, Biker Saar Lor Lux, veranstaltet eine geführte Ausfahrt in den Hunsrück und bittet bei Interesse um eine Anmeldung. Nee, nichts für mich. Dem Guide einer Gruppe, weiß Gott wie groß, hinterhereiern, das kann es wohl nicht sein. Wenn ich in einer Gruppe fahre, dann nur mit Leuten die ich kenne und weiß wie sie fahren. Und außerdem, eine Gruppe, größer als 3 bis 4 Motorräder ist einfach verrückt. Als ich dann noch die erwartete Teilnehmeranzahl, 3 Gruppen a 11 Fahrer, realisierte, war für mich sonnenklar, fahre wer will aber nicht mit mir.

Nach zwei Tagen des Grübelns siegte die Neugier. Ich bat um den Eintrag in die Liste der dynamische Gruppe, was auch immer das heißen mochte. Es klang auf jeden Fall nicht nach Bummelzug. Wenn es dir nicht gefällt, kannst du ja immer noch aussteigen. So meine Gedanken.

 Pünktlich um 0945 Uhr meldete ich mich am vereinbarten Treffpunkt. Parkplatz unseres Motorradhändlers Arimond und für mich der Betreiber der besten BMW Wekstatt im Saarland. Außserdem ist er Sponsor der Organisation „Biker für Kinder“.

Gefühlte 100 Motorräder standen bereits auf dem Parkplatz. Meine schlimmsten Befürchtungen schienen sich zu bewahrheiten. Gang rein und ab signalisierte mein Fluchtinstinkt. Aber keine Chance. Ein freundlicher Biker mit einem kleinen Biker Bauch nahm mich in Empfang, begrüßte mich freundlich und wies mich in die von mir gewählte Gruppe ein. “ Du fährst mit Ralf, das ist die Gruppe geradeaus”. An Flucht war nicht mehr zu denken.

Nach einem kurzen Briefung durch den freundlichen Biker, sein Name ist übrigens Jo, setzten sich die Gruppen langsam in Bewegung. Vorweg die dynamische Gruppe, zu der ich auch gehörte. Ralf schlug den Weg über Mettlach in Richtung Britten ein. Fein, da werden wir ja sehen was Sache ist.

Einige Fotos von der Tour.

Oh La La und wie das Sache war. Ralf legte richtig los, im Kurvengeschlängel des brittener Forstes wurden die Füße sehr schnell auf den Rasten zurückgenommen. Andernfalls wären neue Stiefelsohlen fällig gewesen.  Das war Motorradfahren pur. Und das Schönste, keiner ließ abreißen, die Gruppe blieb kompakt beisammen. Meine anfänglichen Befürchtungen waren im Nu verflogen, um einem herrlichen Flow platz zu machen. Der Rest war nur noch Genuss, einschließlich der Rast beim dicken Hännes. Der Hännes serviert Biker gerechte Kost, vom Schwenker für Männer bis zur Rostbratwurst.

BSLL

Die gefahrene Tour. Zum Vergrößern der Karte, Rechtsklick und Öffnen im privaten Fenster anklicken.

Die Rückfahrt war gleichwohl ein Kurvenrausch. Wohl dem, der diese Tour ausgekundschaftet hat.

Mein Dank gilt den Müttern und Vätern dieses Events für die freundliche Aufnahme und die perfekte Organisation.

In einem Satz: Ich tu’s wieder.

 

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Wir tun es wieder."

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
VRoad
Gast

Hallo Günni , so ist das eben mit der Hase-Igel-Droge , ein unendlicher Kurvenrausch mit null Nebenwirkung . . .
außer der Sucht des wieder Mitfahren wollens !

LG
Tina und Jo