E-Mountainbikefahren statt Motorrad

Wir freuen uns wie die Schneekönige auf unsere Herbstferien. Früher war der Herbst für unser Segelboot reserviert. Jetzt steht er zur freien Disposition.

Die Idee, mit unserem neuen Wohnwagen Südfrankreich, das Ardeche Tal und den Grand Canyon de Verdon zu bereisen, ist schon lange gereift und ausgearbeitet.

Aber, im Frühjahr waren wir, ob der frei verfügbaren Zeit, eben mit diesem Caravan, schon in Zell am See. Dieses Mal durfte Lilli, die Katze des Hauses, uns begleiten. Es war für uns immer schmerzhaft, das kleine Kätzchen, während unserer Segeltörns, anderen Menschen, wenn auch sehr katzenliebend, anzuvertrauen. Zumal unsere Lilli sich schon in der betagten Phase ihres Katzenlebens befindet.

Unsere Lilli in freier Wildbahn vor unserem Wohnwagen.

Das ist jetzt ausgestanden. Nach einigen Probekilometern in unserem Auto und einiger Besichtigungen des Wohnwagens mit der Katze, entschieden wir, die Mieze kommt mit. Eine super Entscheidung. Der Stubentiger entwickelt sich zu einer Reise- und Campingkatze. Bald schon Boss auf dem Platz. Nach zweimaligem Verlaufen und nächtlichen Suchaktionen, kommt sie, wie zu Hause, von ihren nächtlichen Streifzügen zurück, als wäre es das Natürlichste von der Welt auf fremden Campingsites zu wandeln.

Trotzdem, nach den vielen neuen Eindrücken und Aufregungen wollen wir unserem Kätzchen ersparen, immer wieder, bei jedem neuen Camping, erneut durch den Stress gehen zu müssen. Wir ändern unser Herbstziel auf Zell um, hier kennt sich die Katze ja aus.

Eine meiner E BikeTouren führt mich hinauf zur Pinzgauer Hütte. Die Wegbeschreibung zum Video findest du hier:

Die Gegend um Zell am See ist vom lieben Gott speziell für Rad- und Motorradfahrer gemacht worden. Herrliche Passstraßen mit eingebautem Kurvenrausch für Motorradfahrer und tolle Strecken und Trails für Mountain Biker. Das Fahrrad und das Moped müssen mit.

Das Rad findet Platz auf dem Deichselradständer des Wohnwagens. Schwieriger wird es bei der GS. Die Anhängerkupplung unseres Ford Ranger ist vom Wohnwagen blockiert. Wohin mit dem Motorradanhänger? Im Frühjahr hatte ich das Problem durch zwei Fahrten gelöst. Nach dem Aufstellen unseres zweiten Wohnsitzes bin ich nochmals zurück und habe das Moped, das schon auf dem Hänger stand, angehängt und nach Zell expediert. Etwas stressig aber irgendwie muss die BMW nach Zell.

Die Fahrräder auf der Deichsel des Wohnwagens

Das Motorrad auf dem Trailer

E Bike Touren der Bergfixseite Mountainbike Strecken Salzburg.

So die Planung auch dieses Mal. Das Bike steht in der Garage auf dem Trailer und wartet auf seinen Transport nach Zell. Es wartete bis zu unsere Rückkehr. Das Wetter war im September so unbeständig, dass eine Überführung keinen Sinn gemacht hätte. Selbst ein hartgesottener Biker genießt eine Großglocknerüberquerung bei Schneefall kaum. Zumal unsere Rückreise schon Mitte Oktober erfolgen sollte.

Wir nutzen die Zeit aber auch ohne Motorradl für tolle Hüttenausflüge und Radwanderungen der Sammlung „mountainbike strecken salzburg“, zB. zur Pinzgauer Hütte

Mein E-Mountainbike kommt oft zum Einsatz und sammelt emsig Höhenmeter.

Ein Aufstieg mit dem Rad auf den Berg mit der schönsten Fernsicht des Pinzgaues, dem Hundstein, war auch dabei. Eine tolle Beschreibung der Tour findest du hier: 

Auf den Touren habe ich fleißig fotografiert und aus den Bildern Fotogeschichten gebastelt. Zwei Beispiele davon im Text.

Dass man mir zwei Tage vor der Abreise mein neues Rad stiehlt, ist nur eine negative Randerscheinung. Wahrscheinlich ersetzt die Versicherung den Schaden.

Trotz des Diebstahls werden wir im Winter wieder kommen.

In diesem Sinne

Euer Günni.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar